Das Ministrantenwerk Sankt Tarzisius wurde am 27. Februar 2019 in Holzkirchen gegründet.

“Der Verein „Ministrantenwerk St. Tarzisius“ strebt die Selbstverwirklichung junger Menschen und eine menschenwürdigere Gesellschaft auf der Grundlage der Botschaft Christi in Einheit mit der Gesamtkirche und in Übereinstimmung mit den Grundrechten an. Darum will der Verein zur ständigen Wertorientierung und Standortüberprüfung junger Menschen und Gruppierungen beitragen und die Mitwirkung der jungen Menschen bei der je spezifischen Entwicklung von Kirche, Gesellschaft, Staat und internationalen Beziehungen fördern und betreiben. Der Verein will Jugendlichen ermöglichen, ihre persönlichen Interessen und Fähigkeiten umzusetzen und zu erproben mit dem Ziel, sie zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten wachsen zu lassen, die soziale und politische Verantwortung übernehmen. Der Verein wird vorrangig im Gebiet der Erzdiözese München und Freising tätig.”

Diese schöne Präambel steht am Beginn der Satzung des Vereins und möchte ausdrücken, dass das Ministrantenwerk als Rechtsträger für den MV fungiert und ihm den Rücken frei hält, damit dieser inhaltlich arbeiten kann. Konkret kümmert sich das Trägerwerk um die Führung der laufenden Geschäfte, um die Prüfung der Finanzen auf allen Ebenen und um die verwaltungstechnischen Notwendigkeiten im MV.

Mitglieder im Trägerwerk sind je eine Dekanatsleitung pro Dekanat und die Vorstandschaft des MVs. Aktuell besteht die Vorstandschaft aus Simon Franz, Markus Lentner, Veronika Burgmayr und Theresa Hepfengraber.