MVeier – gelungene Auftaktveranstaltung des fünfjährigen Gründungsjubiläums des Ministrantenverband München und Freising

Der fünfte Geburtstag – auch hölzernes Jubiläum genannt – ist im Leben eines Manschens bedeutsam. Ein halbes Jahrzehnt, in welchem bereits sitzen, gehen, essen und reden gelernt wurde. Ein Alter mit dem ein Kind in den Kindergarten kommt und die Einschulung in greifbare Nähe rückt.

Auch der jüngste Jugendverband unserer Diözese – der Ministrantenverband München und Freising – hat in den ersten 5 Jahren schon viel erlebt: neben der Gründung, die mit viel Vorarbeit ein Erlebnis für sich war, hat es 12 Diözesanversammlungen, einige Veranstaltungen wie diözesane Ministrant:innentage, Bildungsmodule für Pfarreigruppenleitende namens “Crash-Kurs” oder gemeinsame Weihnachtsfeiern ebenso wie unzählige Vorstands- und Arbeitskreistreffen gegeben. Auf diese junge, aber bewegte Vergangenheit wurde am 08.10. bei einer Feier im Korbinianshaus in München genauso zurückgeblickt wie auch in die Zukunft geschaut. Der Verband mit seinen mittlerweile über 1.000 Mitgliedern in über 30 Pfarreien stehe auf zwei sicheren Fundamenten. Diese Bedobachtung hat Pater Matthäus (OCD) in seiner Predigt sehr deutlich gemacht: neben dem ehrenamtlichen Engagement in der Gesellschaft, welches unerlässlich für das Zusammenleben sei, sei der MV als kirchlicher Jugendverband eben auch in der Kirche und im Glauben verwurzelt und werde von ihm getragen.
Nach diesem bestärkenden Gottesdienst, welcher unter dem Motto “mittendrin der Glaube” stand, wurde die Festgemeinde im Korbinianshaus mit Sekt, Kaffe und wunderbar gutem Kuchen empfangen. Nach diesem Genuss folgten einige Reden und Gratulationen sowie die Möglichkeit, das neue Büro zu besichtigen. Die jüngeren Gäste konnten ihre Geschicklichkeit unter anderem bei der Station Eierlaufen unter Beweis stellen. Auch ein kleiner Rückblick auf Vergangenes und das Schwelgen in Erinnerungen wurden dank vieler Fotos und Erzählungen möglich. Bei einer gemütlichen Brotzeit fand der gelungene Festabend seinen Ausklang.
Der Abschied jedoch an diesem Tag fiel nicht besonders schwer, denn unter dem Motto “MVeier” (Neolgismus aus Ministrantenverband, kurz MV, und dem Wort Feiern) stehen die nächsten Veranstaltungen schon fest: Am 26.11.2022 wird ein Stammtisch, der das gemütliche Zusammenkommen und Kennenlerne im Fokus hat, stattfinden wohingehen am 10.12.2022 beim Krimidinner das gemeinsame Rätseln und gutes Essen im Vordergrund stehen. Im März nächsten Jahres kann die Geschicklichkeit beim Bowlingabend in Rosenheim unter Beweis gestellt werden und im April wird am Chiemsee das Wohlfühlen im Vordergrund stehen. Ein kleines Highlight während des Festjahres wird ein Gottesdienst in Deutschland höchstgelegener Kirche – nämlich auf dem Wendelstein – sein. Im Juli 2023 wird ein diözesaner Ministrant:innentag statt finden befor im September 2023 das Festjahr mit einem Art Festival der Ministrant:innenarbeit enden wird. Der Ministrantenverband freue sich bereits auf rege Teilnahme und stehe für Fragen gerne zur Verfügung, wie der Vorstand erklärt. Die Anmeldung sei bereits über die Homepage möglich.

Und so endete die erste Veranstaltung des Festjahrs mit zufriedenen Teilnehmenden und einem glücklichen Vorstandsteam, welches sich bereits auf die kommende Zeit freut und schon zum Rosenjubiläum, also dem 10 jährigem Bestehen, vorausblickt.

Weitere Impressionen sind hier zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert